Glibberwurst gehört augerottet!!

Ich hab es geschafft!!

Es war der Tag, vor dem ich seit zwei Monaten mit Schrecken entgegen sah...

29.01.07

Doch ich habe ihn überwunden, den Tag an dem mein Akne-Referat fällig war ^^

Und hier ist es *g* (Für die Leute, die es interessiert ^^)

Akne

Was ist Akne?

Der Begriff Akne kommt ursprünglich von dem griechischen Wort "acmé" und bedeutet "Reife, Höhepunkt". Es wurde warscheinlich durch einen Transkriptionsfehler zu dem heutigen Akne. Es handelt sich hierbei um eine Erkrankungen des Talgdrüsenfollikels, die sich zuerst durch nichtentzündliche Komedonen äussert und bis hin zu entzündlichen Effloreszenzen wie Pusteln, Pappeln und Knoten führen kann.

Akne ist die häufigste Hautkrankheit, die 70%- 87% der Jungendlichen und jungen Erwachsenen befällt.

Ursachen:

Zunächst führt eine verstärkte Talgproduktion (Seborrhoe oleosa) zu einem Verschluss der Talgdrüsen. Dies führt unweigerlich zu einem

Verschluss, den uns bekannten Mitessern oder Komedonen. Entzünden sich diese durch Bakterien (Aknebakterien oder auch Baktieren, die durch Kratzen in die Wunde geraten sind), so bilden sich Pustel, Pappeln und sogar Eiterabzesse.

Ein weiterer Grund können sowohl Stress, als auch Mitesser-fördernde Stoffe in Kosmetika sein.

Akneformen:

Acne vulgaris: Dies ist die bekannteste Akneform und wird auch als gewöhnliche Akne bezeichnet. Sie klingt spätestens ab dem 3. Lebensjahrzehnt ab und gehört zu den Formen, die "innerlich" verursacht werden.

Acne tarda: Diese Form ist ebenfalls innerlich bedingt und läuft im präpubertären Lebensalter ab. Sie führt auf eine Stoffwechselerkrankung zurück.

Acne aestivals: Besser bekannt als "Mallorca-Akne" wird diese Krankheitsform durch eine negative Reaktion von UV-Strahlen undKosmetika oder Sonnenschutz verursacht. Es entstehen entzündungsfördernde Substanzen.

Acne medicamtentosa: Diese Form kann durch Medikamente, Anabolikamissbrauch und Vitaminüberdosis verursacht werden.

Acne cosmetica: Komedogene Kosmetika können zu dieser Krankheit führen.

Folgen:

Eine Akneerkrankung kann von Rötungen, Schwellungen und Juckreiz bis hin zu Lymphknotenschwellungen und Fieber führen. Ebenfalls können durch Schmierinfektionen Narben zurück bleiben. Diese sind Grund für ein eventuell gemindertes Selbstwertgefühl und daraus folgernden Problemen wie Beziehungsstörungen und auskommende Depressionen. In einigen Fällen hat dies sogar zu Suizidgefahr geführt.

Behandlung:

Benzoylperoxid: -wirkt antibakteriell und keratolytisch -Präperate mit Konzentrationen zwischen 2,5%- 10% Bsp: Sanoxit 2,5% Gel 1-2 mal tgl , kann zu Hautirritationen führen

Tretinoin: -bei leichteren Krankheitsbildern -wirkt komedolytisch Bsp: Cordes-Vas Creme oder Airol Creme -sind verschreibungspflichtig -können zu Juckreiz und Hautirritationen führen

Isotretinoid: -nur in schwerwiegenden Fällen -NW: Nasenbluten, Haarausfall bis hin zu Leberschäden

Erythromycin: -nur in Extremfällen -NW: Probleme im Verdauungstrakt, Ausfall der Babypille Bsp: Inderm Gel 2%-4% (Verschreibungspflicht)

Minocyclin: -siehe Erythromycin Bsp: Klinomycin (Intern! -> ärtzl. Behandlung)

Salicylsäure: -erbringt in einer Konzentration von 2% eine Schälwirkung (keratolytisch) -in höheren Konz. wirkt sie komedolytisch -wird in Salben und Gesichtswasser verwendet

Hormone: -bei Frauen kann die Pille zur Besserung führen

Pflege:

Aknepatienten sollten sehr gut mit ihrer Haut umgehen. So empfiehlt man ihnen Seifenersatz (Eucerin pH5 Protect oder Avene Cold Cream) und eine gesunde, ausgewogende Ernährung. Eine Aknetherapie erfordert viel Geduld.

Man übersehe bitte alle Formatfehler die durch das Kopieren entstanden sind ^^

Ach und als kleine Anmerkung:

Ich glaub, es war garnicht so schlecht *fg*

29.1.07 20:18

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pelzporschefahrer (29.1.07 22:30)
Du hast die Chlorakne vergessen... *g*
Ist Acne aestivals das Selbe wie "Sonnenallergie"?


Glibberwurstgegnerin (30.1.07 19:13)
Ich konnt ja auch net alles bennenen, es gibt zig verschiedene Akneformen, aber ich hatte nur 12 Minuten ^^

Nein, Sonnenallergie ist wieder etwas anderes. Für die brauchst du noch nichtmal Sonnencreme oder andere Kosmetika *g*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen